Vier-Farben-System

Das Vier-Farben-System ist eine Möglichkeit für Reinigungskräfte, die zu reinigenden Flächen in verschiedene Hygienebereiche zu unterteilen und stellt sicher, dass immer der passende Reiniger an der richtigen Stelle eingesetzt wird.

Definition Vier-Farben-System

Beim Vier-Farben-System werden verschiedenfarbige Reinigungstücher für die Reinigung von unterschiedlichen Räumen, Gegenständen und Hygienebereichen verwendet. Das System soll bewirken, dass die Übertragung von Keimen und Bakterien zwischen den verschiedenen Oberflächen verhindert wird.

Wie funktioniert das Vier-Farben-System?

Das Vier-Farben-System hat sich als Methode in der Gebäudereinigung etabliert. Es hilft, Keimverschleppungen zu vermeiden und sorgt für langanhaltende Hygiene durch die Verwendung von verschiedenfarbiger Reinigungstücher für die jeweiligen Reinigungsbereiche. Die beim Vier-Farben-System verwendeten Farben sind rot, blau, gelb und grün.

Rote Reinigungstücher werden für die Toilette und Urinale sowie die umliegenden Fliesenbereiche benutzt.

Gelbe Reinigungstücher kommen im restlichen Badezimmer an Fliesen, Waschbecken und Ablagen, Armaturen, Spiegeln, Duschkabinen und Badewannen zum Einsatz.

Grüne Reinigungstücher werden für Küchenbereiche und Krankenzimmer verwendet.

Blaue Reinigungstücher werden für die Reinigung von Oberflächen, Möbeln, Gegenständen in Wohnzimmern, Kinderzimmern und Büroräumen benutzt.

Bei der Reinigung mit dem Vier-Farb-System kommt ebenfalls die Wechseltuchmethode zum Einsatz. Das heißt, dass für jeden neuen Raum oder Reinigungsbereich ein frisches Tuch benutzt wird. Die bereits verwendeten Reinigungstücher werden vor der nächsten Nutzung in der dafür vorgesehenen Temperatur gewaschen.