Zeiterfassung 2.0 mit dem digitalen Stundenzettel

Arbeitszeiten erfassen 2.0: Mit dem digitalen Stundenzettel werden die geleisteten Arbeitsstunden automatisch eingetragen und in Echtzeit an das Büro übermittelt.

Ein digitaler Stundenzettel kann die Arbeitszeiterfassung für Unternehmen und Mitarbeiter erheblich erleichtern. Wer kennt es nicht? Nach getaner Arbeit muss man vor dem nach Hause gehen auf lästigen, viel zu kleinen Zettelchen noch schnell seine Arbeitszeiten eintragen und diese irgendwo im Büro bei einem gestressten Vorgesetzten abgeben. Oft gehen diese dann noch verloren, sind unvollständig ausgefüllt oder kaum lesbar – und wertvolle Arbeitszeit geht verloren.

Stundenzettel in Papierform

Stundenzettel in Papierform sind eine Möglichkeit, Arbeitszeiten von Mitarbeiten zu erfassen. Die Arbeitnehmer erfassen dabei Arbeitsbeginn und Arbeitsende selber und schreiben diese auf einen Zettel. Diese sind zwar schnell ausgefüllt, haben jedoch einige Nachteile: Sie sind sehr fehleranfällig und können zeitaufwändig sein.

Durch das schriftliche Ausfüllen per Hand kann es oft zu Fehlinterpretationen von Arbeitszeiten wegen unlesbarer Schrift oder unvollständig ausgefüllten Stundenzetteln kommen. Außerdem müssen die Stundenzettel irgendwo aufbewahrt werden. Gerade bei kleinen Papierzettelchen kann es leicht passieren, dass einige mal verloren gehen.

Warum zuverlässige Stundenzettel so wichtig sind

Ein zuverlässiges Stundenzettel-System ist für Arbeitgeber und Arbeitnehmer essentiell wichtig. Arbeitgeber sind sogar gesetzlich verpflichtet, Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter zu dokumentieren. Spätestens innerhalb von 7 Tagen müssen die Arbeitszeiten erfasst werden – ob in Papierform oder digital ist ihnen überlassen.

Auch Mitarbeiter haben starkes Interesse daran, dass ihre Stundenzettel sicher verwahrt und verlässlich eingetragen werden. Denn die Stundenzettel dienen als Grundlage für die Lohnabrechnung. Werden Stundenzettel schlampig und inkorrekt ausgefüllt, kann das zu Unstimmigkeiten bei der Gehaltsauszahlung führen.

Wie sieht ein digitaler Stundenzettel aus?

Ein digitaler Stundenzettel geht zumeist mit einer Software oder einer App einher. Mitarbeiter laden sich eine App auf ihr Smartphone herunter und können dort ganz einfach mit wenigen Klicks ihren Arbeitsbeginn und ihr Arbeitsende eintragen. So wird die Arbeitszeit exakt erfasst und der digitale Stundenzettel automatisch erstellt.

Welche Vorteile birgt ein digitaler Stundenzettel?

Ein digitaler Stundenzettel ist in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Er ist weniger fehleranfällig, weil Arbeitszeiten ganz einfach automatisch und digital erfasst werden und man nicht mehr das Problem von schlecht lesbarer Handschrift hat. Außerdem spart es Zeit und Papier, da die Stundenzettel nicht mehr eingesammelt, abgetippt und aufbewahrt werden müssen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die digitalen Stundenzettel sofort bereit für die Lohnabrechnung sind. So bekommen Mitarbeiter immer und sofort ihre fertige Lohnabrechnung auf ihrem Smartphone – und haben nie mehr Probleme mit fehlerhaften Gehaltsauszahlungen.

Zeiterfassung 2.0 mit PlanD

Mit der All-in-One Software von PlanD können Sie Stundenzettel ganz einfach digital erstellen und auf unübersichtliche Excel-Tabellen oder das Chaos von Stundenzetteln in Papierform verzichten. Mit dem digitalen Stundenzettel von PlanD werden die geleisteten Arbeitsstunden automatisch eingetragen und in Echtzeit an das Büro übermittelt.

Mit PlanD erfassen alle Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten überall und jederzeit in Echtzeit mit der PlanD App.
Geleistete Arbeitsstunden sind immer für alle einsehbar.
Digitale Stundenzettel werden automatisch erstellt – sofort bereit für die Lohnabrechnung.
Sie haben stets volle Transparenz über alle Arbeitszeiten und Kosten.
Sie sind immer in der Lage, geforderte Arbeitszeiten vorzulegen und werden automatisch auch im Falle von Verstößen der Regularien gewarnt.

Erfahren Sie hier mehr über die digitale Zeiterfassung von PlanD oder lassen Sie sich von uns bei einer kostenlosen Produktdemo überzeugen.